If you want something new

openmjnd IN 2018 – WIR BRECHEN AUF!

Die Komfortzone ist uns zu bequem. Uns treibt die ständige Neugier Unbekanntes zu entdecken. Wir lieben die Abwechslung und meiden die Routine. Unser openmjnd-Prototyp hat sich bewährt. Trotzdem machen wir nun bewusst einen Schritt raus aus der Komfortzone, um neue Wege zu gehen. Nach 4 aufregenden und erfolgreichen Jahren beginnt mit dem heutigen Tag eine neue Ära bei openmjnd. Denn schon der Ökonom Peter F. Drucker wusste: “If you want something new, you have to stop doing something old.”

openmjnd will Neues. Wir sind überzeugt davon, dass in unserer digitalisierten Welt Ökosysteme erfolgreicher sind als Einzelunternehmen und diese wesentlich höhere Mehrwerte für ihre Kunden und Nutzer erzielen können, als Unternehmen, die wie Inseln und Burgen agieren.
Deswegen wird openmjnd zur Netzwerkorganisation, zur Plattform, zum lebendigen Prototypen. Dabei lösen wir uns aus den starren Strukturen der Festanstellungen und wandeln unser Zusammenarbeitsmodell hin zu freien Teams, die je nach Projektkontext individuell zusammengestellt werden und gemeinsam vorangehen.
Die unabdingbare Basis unserer Arbeit ist und bleibt unser Mjndset, definiert durch Werte und Prinzipien, die uns auszeichnen und die dafür sorgen, dass wir immer das Beste für unsere Kunden und Geschäftspartner rausholen und sie befähigen, sinnvolle Mehrwerte für ihre Nutzer und Kunden zu gestalten.

Seit 4 Jahren begleiten wir nun Konzerne, KMUs, öffentliche Einrichtungen und Startups bei ihren Innovationsvorhaben. Wir sorgen mit unseren Schulungen und Trainings für einen Mjndset-Change und entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden nutzerzentrierte Produkte, Services und Geschäftsmodelle. Wir sind stetig gewachsen, uns geht es wirtschaftlich sehr gut, unsere Kunden sind stets begeistert. Aber wir wollen mehr als das.
Denn wer Neues gestalten und ein aktiver Akteur und Treiber von Innovation sein will, der muss Altes zurücklassen, sich aus seiner Komfortzone bewegen und Unsicherheiten selbstbewusst entgegentreten. Das werden wir tun, denn wir sind uns sicher: Nur wer auch selbst tut, was er predigt, kann dies authentisch und glaubwürdig an seine Kunden weitergeben und einen Unterschied machen.

Wir sind überzeugt davon, dass das traditionelle Agentur- und Beratungsmodell mit seinen festen Strukturen, den KPIs und dem täglichen Hamsterrad ausgedient hat. Wir haben erlebt, dass die individuelle Potentialentfaltung eines Jeden in einer traditionellen Festanstellung auf der Strecke bleibt und das Credo best team to the client im Arbeitsalltag häufiger an seine Grenzen kommt.
Unser Ziel ist es, dies aufzubrechen, zu hinterfragen und zukunftsträchtige Alternativen zu entwickeln. Denn was auch immer Neue Arbeit bedeuten mag: Wir werden es herausfinden.

Dabei werden wir das behalten, was uns in den vergangenen Jahren ausgezeichnet hat: Zuverlässigkeit, Leidenschaft, Fleiß, Mut und partnerschaftliche, ehrliche Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Zudem natürlich ein hoher Qualitätsanspruch von motivierten und talentierten Menschen, die neugierig und wissbegierig sind und die stets danach streben, eine nachhaltige Wirkung zu entfalten. Hinzu kommt: Mehr Flexibilität und Freiraum zur individuellen Entfaltung, mehr Unternehmertum und Eigenverantwortung, mehr Experiment statt Plan, noch mehr kompetenz- und interessensbasierte, interdisziplinäre Zusammenarbeit statt Hamsterrad.  Und vor allem: Noch mehr machen.

Wir brechen auf – und freuen uns, wenn ihr mit dabei seid!